Die Kinder in dieser intergenerativen Krabbelgruppe erleben in einer familienähnlichen, lustigen, liebevollen und geborgenen Umgebung den lebendigen Austausch zwischen Alt und Jung.

Intergeneration - Pädagogik

Angestrebt werden die häufige Begegnung und der Dialog zwischen Kleinkind und SeniorIn. Durch die regelmäßigen Besuche und gemeinsamen Aktivitäten der Kinder mit den SeniorInnen entsteht eine besondere Beziehung, die Vertrauen und auch die Lernbereitschaft (traditionelles Spruchgut) entstehen lässt.
Kinder und SeniorInnen erfreuen sich am Miteinander sein, „erleben“ und betrachten sich gegenseitig. So hat der/die PensionistIn einen Schatz an Lebensweisheit in sich, der an das Kleinkind weitergegeben werden kann. Im Gegenzug hat das Kleinkind den Schatz der Unbefangenheit, Neugierde, Spontanität in sich und erfreut den / die SeniorIn. Die Kinder spüren die Nähe der älteren Generation; genauso wie früher in der Großfamilie. Beide Generationen bereichern sich gegenseitig.

Elternpartnerschaft

Gemeinsam mit den Eltern gehen wir eine Erziehungspartnerschaft ein. Beide Seiten tauschen sich gegenseitig zum Wohle des Kindes aus. Das Tür- und Angelgespräch ermöglicht den Eltern ein kurzes Teilhaben des bisher am Tag erlebten. Um möglichst transparent für die Eltern zu sein, verfassen wir Elternbriefe, Portfolios und Fotodokumentationen. Über unsere laufenden Aktivitäten informieren wir über die Anschlagtafel.
Mit den Eltern finden Entwicklungsgespräche statt, gerne begleiten wir auch bei Erziehungsfragen.